GIOS  -  Didi´s  Renner

 

Ein Rad, welches in meiner Jugendzeit immer ein Traum war, ist das GIOS Super Record.

Damals war es für mich unerreichbar.

Didi Thurau fuhr solch ein Modell in den Jahren 1978 und 1979 als Mitglied des belgischen Ijsboerke-Teams.

Zahlreiche Erfolge gelangen ihm mit diesem Traumrad - u.a. der Sieg bei der Meisterschaft von Zürich, bei Lüttich-Bastogne-Lüttich und bei der Deutschland-Rundfahrt, zwei Giro-Etappensiege, ein Tour de France Etappensieg sowie der Vizeweltmeistertitel 1979.

 

Fast 40 Jahre später, ist es mir nun gelungen einen tollen Rahmen aus dem Jahr 1979 zu bekommen, der dann mit den passenden Komponenten bestückt wurde.

Selbstverständlich wurden nur Campagnolo Super Record Komponenten verbaut.

Von den Bremsen über die Kurbelgarnitur mit pantografiertem großen Kettenblatt, bis zur Schaltung und dem 4-Loch Umwerfer, dem Steuersatz und der Sattelstütze ist alles aus der Top-Gruppe der Marke aus Vicenza.

Der Lenker und der pantografierte Vorbau sowie der Unicanitor-Sattel sind von Cinelli.

Lediglich die MKS Sylvain Pedale mit Christophe Haken und Lapize Riemen sind neu.

Wie noch in den siebzigern und achtzigern öfters bei harten Rennen mit schlechten Untergründen - wie Paris-Roubaix u.ä. - üblich, wurden die (Campagnolo Record) Hochflansch-Laufräder mit (neuen) Ghisallo Holzfelgen und Sapim Speichen eingespeicht.

Diese Holzfelgen sind kaum schwerer als Alufelgen, besitzen mind. die gleiche Stabilität, vermitteln aber ungleich mehr Komfort.

Eine Wippermann Kette treibt den 6-fach Zahnkranz mit 14-26 Zähnen an - früher eine undenkbare Übersetzung, heute aber "altersgerecht", damit man auch die Berge hochkommt.

 

2019 - in seinem 40. Jahr, hat das GIOS an der Td3 und der Eroica Germania  teilgenommen.

 

Startklar - wie vor 40 Jahren
Startklar - wie vor 40 Jahren
Das "Schild"
Das "Schild"
Gleiches zu gleichem
Gleiches zu gleichem
Wie sollte es auch anders heißen
Wie sollte es auch anders heißen
Gut gepolstert
Gut gepolstert
Gravierend in Szene gesetzt - selten auch der Campa Super Record Umwerfer mit 4 Löchern
Gravierend in Szene gesetzt - selten auch der Campa Super Record Umwerfer mit 4 Löchern
Das ist die "Marke"
Das ist die "Marke"
Der Schriftzug des Erzeugers
Der Schriftzug des Erzeugers
Mailänder Metallbaukunst
Mailänder Metallbaukunst
Campagnolo Hochflanschnaben
Campagnolo Hochflanschnaben
Brems-"Korken" verzögern die Holzfelgen
Brems-"Korken" verzögern die Holzfelgen
Außenbelüftete Bremsgriffe
Außenbelüftete Bremsgriffe
Forza
Forza
Bei einem Frühjahrsklassiker (wahrscheinlich Lüttich-Bastogne-Lüttich) unterwegs auf dem 1979er Modell
Bei einem Frühjahrsklassiker (wahrscheinlich Lüttich-Bastogne-Lüttich) unterwegs auf dem 1979er Modell
Didi bei der Tour de France 1979 - hier noch im grünen Trikot des Punktbesten, welches er bis kurz vor Schluß der Rundfahrt trug. (Foto aus der Zeitschrift Tour Nr.5/79)
Didi bei der Tour de France 1979 - hier noch im grünen Trikot des Punktbesten, welches er bis kurz vor Schluß der Rundfahrt trug. (Foto aus der Zeitschrift Tour Nr.5/79)
So wurde ein GIOS-Rahmen früher ausgeliefert
So wurde ein GIOS-Rahmen früher ausgeliefert