Tretro

 

Am Technik-Museum in Sinsheim wird seit 2015 eine Veranstaltung zelebriert, die ihresgleichen sucht.

Jockel Faulhaber, ein Radsportverrückter Jäger und Sammler, welcher ein privates Radsportmuseum an das Technik-Museum als Dauerleihgabe abgegeben hat, wollte mit dieser Veranstaltung den neuen Museumsteil bewerben.

 

Ab sofort wird einmal im Jahr in alten Wolltrikots und auf Stahlrennern der guten alten Zeit gehuldigt und eine lockere Runde durch´s Kraichgau geradelt.

Zu diesem besonderen Tag sind auch immer zahlreiche Stars anwesend.

Ehemalige Weltmeister und Olympiasieger, Europameister, Deutsche Meister, Rundfahrt-Gewinner, Etappensieger, Klassikergewinner, etc. etc. etc. etc. etc. geben sich bei dieser Veranstaltung die Ehre und teilen ihren Spaß am Rennradfahren und den alten Rädern mit den zahlreichen Fans und Mitfahrern.

 

Nirgendwo sonst kann man soviele Radsport-Stars auf einmal treffen und auch ganz ungezwungen mit ihnen ins Gespräch kommen.

 

Link zur Tretro

 



2020  -  fällt leider aus       :-(

Aktuell 24.04.2020:

Leider wurde heute die 6. Tretro (geplant für den 12. u. 13. September 2020) wegen Corona abgesagt und auf 2021 verschoben.


2019  -  mit dem "badischen Raubvogel"

Tretro zum fünften.

Die Rudi Altig Gedächtnis-Tour 2019.

Jockel Faulhaber hatte wieder ein illustres Starerfeld für die diesjährige Tretro eingeladen und fast alle waren dem Aufruf gefolgt.

Schon am Vorabend bei der Legenden-Party war gute Stimmung unter den ehemaligen Radstars.

So ungezwungen und gesprächsbereit, trifft man selten solch eine Ansammlung von Helden aus unserem schönen Sport.

Der Sonntag begann mit einem Strahlen und steigerte sich in einen herrlichen und heißen Spätsommertag.

Königswetter für uns Radler, ließ die 50km Runde (mit Zwischenstop in Eppingen) wie im Fluge vergehen.

Erstmals fuhr ich das Kondor-Rad, welches sich in seinem Heimatland Baden-Würtemberg sichtlich wohl fühlte.


2018   -   mit dem "blauen Wunder"

Zum vierten Mal war die Tretro der Anlass für viele Radsportfreunde sich am Technikmuseum Sinsheim zu einer gemeinsamen Ausfahrt mit alten Rennrädern zu treffen.

Am Vorabend fand die Legendenparty statt - ein fröhliches Abendessen mit vielen interessanten Gesprächen, machte diesen Abend zum ersten Highlight.

Am Sonntagmorgen ging es schließlich mit einer Fahrradabnahme und der anschließenden Startnummernübergabe los, um dann mit der Vorstellung der Fahrer und Legenden bis hin zum eigentlichen Tour-Start um 12:00 Mittags ein kurzweiliges Programm für alle Beteiligten und Zuschauer zu bieten.

Wieder einmal vorbildlich von Faulhabers organisiert und bei herrlichem Spätsommerwetter, war die gelungene Veranstaltung ein Fest für alle.

Das "blaue Wunder" war auch dieses Jahr wieder mein treuer Begleiter durch den Kraichgau.


2017   -   mit dem "blauen Wunder"

In diesem Jahr sollte endlich mal wieder das Wetter mitspielen, als sich die ehemaligen Giganten der Landstraße und ihre Jünger durch das Kraichgau schlängelten.

Zur Rudi Altig Gedächtnis Tour hatte Jockel Faulhaber im Rahmen der 3. Tretro eingeladen.

Von A - Z (von Altig bis Zabel) war alles da was Rang und Namen hat.

Was soll ich sagen - man muss einfach dabei gewesen sein.

Mit dabei war auch das "Blaue Wunder" - mein Dürkopp-Renner von 1952.

Sein schicker Rahmen und die Holzfelgen wurden von zahlreichen Mitfahrern bewundert.

Sowas sieht man gerne :-)


2016   -   mit ZEUS - "dem spanischen Gott"

50 Jahre nach dem Gewinn der Rad-WM durch Rudi Altig, sollte die Tretro 2016 ganz in seinem Zeichen stehen.

Leider verstarb "Sacre Rudi" im Juni dieses Jahres an seinem Krebsleiden.

Dennoch wurde ihm zu Ehren eine Sonderausstellung in Jockels Radmuseum eröffnet.

Ohne Rudi - dafür aber wieder mit vielen weiteren Radstars - Weltmeistern, Olympiasiegern, deutschen Meistern, Tour de France Teilnehmern und sogar Lucien Aimar, dem Tour de France Sieger von 1966, wurde dieses wunderbare Fest des Radsports gefeiert.

Bedingt durch das regnerische Wetter, wurde die anschließende Radtour etwas verkürzt.

Die Mittagspause auf dem Marktplatz in Eppingen wurde aber vom Regen verschont.

Mit mir war das gelbe ZEUS am Start.

Diese spanische Schönheit war stolz unter anderem von Klaus-Peter Thaler auf regennasser Fahrbahn nassgespritzt zu werden :-)


2015   -   mit "der flinken Gazelle"

Zur ersten Veranstaltung im September 2015 kamen nahezu alle noch lebenden Helden des deutschen Radsports.

Neben Rudi und Willi Altig, waren auch die Gebrüder Bölts, Pit Glemser, Günter Haritz, Rolf Wolfshohl, Mike Kluge, Algis Oleknavicius, Reimund Dietzen, Karl Ziegler und und und und und ................ dabei.

Ich konnte mir diese Veranstaltung natürlich auch nicht entgehen lassen und war mit der flinken Gazelle dabei.